Mit einer Woche Verzögerung nun der 3te und letzte Teil zu meiner Reihe Hochzeitspapeterie. Los geht’s mit den Platzkarten:

An den Tischen selbst müsst Ihr dann entscheiden, ob Eure Gäste Ihren Platz selbst wählen können, oder Ihr Ihnen einen genauen Platz zuweisen möchtet. Ich mache das meist von der Tischgröße abhängig. An runden Tischen mit bis zu 10 oder sogar 12 Personen können sich Eure Gäste in der Regel ganz gut selbst arrangieren. An längeren Tafeln jedoch rate ich zu Platzkarten, damit jeder recht schnell Platznehmen kann und dieses zu keinem in die Länge gezogenen Akt wird.
Schön finde ich es auch wenn man die Platzkarte mit dem Gastgeschenk oder der Menükarte kombiniert, das wirkt für Eure Gäste sehr persönlich und kann unter Umständen auch Kosten sparen.

Menükarten:
Ihr kennt das sicher selbst, dass so ein Blick in die Menükarte die Vorfreude auf ein leckeres Essen noch einmal steigert. Die Menükarten helfen den Gästen aber auch sich zu orientieren, gibt es Menü - oder Büffet und muss man ggf. eine bestimmte Diät noch abstimmen.
Wer genug Platz auf der Karte hat kann auch den Mitternachtsimbiss hier
schon ankündigen. Mengenmäßig solltet ihr etwa eine Menükarte pro 3-4 Gäste einplanen, falls nicht jeder Gast eine bekommen soll.
Für das Buffet selbst, auch wenn es nur ein Kuchenbuffet ist, finde ich Beschriftungskärtchen immer super hilfreich für die Gäste insbesondere wenn keine Servicekraft bereit steht. Auf diesen könnt ihr auch vermerken, wenn es sich z.B. um etwas Gluten- oder Lactose -freies, etc. handelt.
Je nach Getränkeauswahl und Platz ist es manchmal sinnvoll eine eigene Getränkekarte aufzustellen. Wenn es zum Essen aber nur eine kleine Auswahl gibt wird jeder Gast in der Regel von den Servicekräften individuell informiert. Zu später Stunde finde ich Aufsteller oder Karten mit einer Übersicht an den angebotenen Cocktails und/oder Longdrinks sehr nett.

Danksagungskarten:
Dies ist eine schöne Art sich nochmal bei den Gästen für das Fest, die Glückwünsche und die ganzen Geschenke zu bedanken und noch mal bei den Gästen Erinnerungen an Euer wundervolles Fest wach zu rufen.
Da fast alle Danksagungskarten Bilder der von dem Brautpaar und der Hochzeit zeigen seid Ihr natürlich davon abhängig wie schnell der Fotograf Euch die Bilder zukommen lässt. Daher ist es ratsam schon die grundsätzliche Gestaltung im Vorfeld festzulegen so dass Ihr dann nur noch die Bilder einfügen und den Druck in Auftrag geben müsst.
Tolle Motive für die Danksagungskarte sind natürlich ein Bild von Euch, dem Brautpaar und ein Gruppenfoto. Grundsätzlich ist es immer hilfreich einen vorgedruckten „Dankes“ - Text zu haben, den Ihr je nach dem mit einer persönlichen handschriftlichen Notiz ergänzen könnt. Egal wie, Eure Gäste werden sich über Eure Danksagungskarte auf jeden Fall freuen.

So, das waren nun meine Tipps zum Thema Hochzeitspapeterie. Ich finde das wichtigste ist immer, dass die Papeterie Euer Konzept unterstreicht und ergänzt. Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig weiterhelfen, lasst es mich wissen falls Ihr noch Fragen dazu habt. Ich beantworte gerne Eure Kommentare.