Was Ihr beim Brautkleiderkauf beachten solltet

Hey!

Wer von Euch heiratet 2018 und hat noch kein Brautkleid? Noch nicht? Sehr gut, denn gerade jetzt kommen die neuen Kollektionen auf den Markt und damit Ihr gut gerüstet auf die Suche gehen könnt, möchte ich Euch heute einige wichtige Tipps an die Hand geben, die Ihr beachten solltet, damit Ihr Euer perfektes Brautkleid findet.Da ich zwar früher in der Modebranche gearbeitet habe, aber das schon echt lange her ist, habe ich mich kurzerhand auf den Weg nach Baden-Baden gemacht und mir Unterstützung von Constanze Kurz geholt. Sie führt zusammen mit Ihrer Geschäftspartnerin und guten Freundin die Bridal Boutique in Baden-Baden.

IMG_0639

Frau Kurz hat selbst keine guten Erfahrungen beim Kauf Ihres Brautkleides gemacht und fühlte sich an Ihrem Hochzeitstag nicht richtig wohl in Ihrem Kleid. Das war für Sie mit ein Grund dafür eine Brautmodenboutique zu eröffnen, der anders arbeitet und berät als man es aus den meisten Brautmodeläden kennt. Die beiden machen Termine grundsätzlich immer nur so, dass jede Braut die Räume und die Aufmerksamkeit aller ganz für sich alleine hat und ganz individuell beraten werden kann. Die beiden nehmen sich viel Zeit und begrenzen die Termine nicht auf zwei Stunden, wie viele andere Brautmodeläden dies tun, denn sie wollen verhindern, dass die Braut sich unter Druck gesetzt fühlt und sich für ein Kleid entscheidet, dass Ihr später nicht 1000% gefällt.

IMG_0639

In der Bridal Boutique finden sie exklusive Kleider von : Galia Lahav, Rosa Clara, Lana Mueller, Catherine Deane, Sabine Modalem und Watters. Darüber hinaus gibt es feinste Brautschuhe von Bella Belle Shoes und wundervolle Headpieces von Jannie Baltzer. Aber nicht nur das, für die Brautjungfern gibt es Kleider in einer Farbpalette mit 25 Farben, da sollte doch wirklich jeder oder besser gesagt jede etwas finden.

IMG_0639 IMG_0639

Natürlich hätte ich am liebsten selbst eines dieser unglaublich schönen Kleidern anprobiert, aber ich bin ja schon verheiratet! Trotzdem hatte ich eine richtige Gänsehaut als ich von der großzügigen Umkleidekabine durch die Flügeltüren in den Raum mit dem riesigen Spiegel treten durfte. Ich konnte so richtig nachfühlen wie sich eine Braut fühlen muss, die Ihren Begleiter/-innen ihr Traumkleid präsentiert. Apropos Begleiter/-innen, jede Braut darf natürlich so viele davon mitbringen wie sie möchte und zur Wahl braucht. Aber Vorsicht! Wählt Eure Berater/-innen gut und nehmt wirklich nur diejenigen mit, die Ihr auch tatsächlich dabei haben möchtet. Auch hier gilt der Spruch: "Weniger ist oft mehr!“

IMG_0639 IMG_0639

Nun aber genug vorgeschwärmt, hier kommen unsere Tipps und Tricks zur Wahl des perfekten Brautkleides:

1. Kennt Euer Gesamtkonzept und bringt es zum Termin mit. Ihr steckt sicher total viel Mühe in die Locationsuche und die Dekoration, daher erzählt der Verkäuferin davon. Und nicht nur das, erzählt auch ein bisschen vom Eurem Tagesablauf. Denn nur wenn Sie sich ein Bild von Euren großen Tag machen kann und weiß welche Farben Ihr haben möchtet, kann sie Euch richtige beraten. Außerdem denkt auch daran, dass Ihr Euer Kleid und den Anzug Eures Liebsten aufeinander abstimmt. Denn nur dann können traumhaften Erinnerungsfotos entstehen, auf denen alles zusammenpasst. Schön ist immer wenn Einstecktuch, Plastron/Krawatte oder Fliege sich in den Farben oder sogar in dem Stoff des Brautkleides widerspiegelt.

2. Seid offen für Vorschläge und probiert auch mal etwas an, dass Ihr zunächst gar nicht gedacht habt. Natürlich habt Ihr eine Vorstellung, wie Euer Kleid denn in etwa aussehen soll, aber ihr solltet nicht fest davon überzeugt sein, dass Ihr Euer perfektes Traumkleid auf Instagram, Pinterest etc. gefunden habt. Nicht nur, dass diese Kleider oftmals sehr teuer sind und ggf. Euer gestecktes Budget überschreiten, Ihr habt sie nicht anprobiert und könnt nicht wirklich einschätzen wie Sie Euch stehen. Daher ist es gut eine Vorstellung zu haben, aber die Beraterinnen in den Brautmodeläden sind meistens erfahrene Hasen und wenn Ihr Ihnen erzählt habt, wie Eure Hochzeit werden soll, können Sie gut einschätzen was dazu passt. Traut euch einfach mal etwas, denn auch wenn ihr z.B. nicht Kleidergröße 34 habt könnten beispielsweise figurbetonte Kleider viel schöner aussehen, als ein weites Prinzessinnenkleid.

3. Legt ein Budget fest. Eine Budgetvorstellung erleichtert Euch und den Beraterinnen die Suche nach dem perfekten Kleid wesentlich und Ihr seid später nicht enttäuscht, wenn Ihr ein Wahnsinns Kleid probiert habt, und es Euch einfach nicht leisten könnt.

4. Geht frühzeitig auf die Suche. Am besten ist tatsächlich der Zeitraum von Oktober bis etwas Januar, denn in diesen Monaten kommen die neuen Kollektionen auf den Markt. Je nach Marke bzw. Designer können die Bestellungen schon mal bis zu 9 Monaten dauern und Ihr wollt ja nicht bangen müssen, dass das Kleid noch rechtzeitig ankommt. Außerdem kann man nach dem Eintreffen der aktuellen Kollektion auch mal Glück haben und das eine oder andere Schnäppchen machen.

5. Vereinbart Termine. Denn wenn Ihr einfach so in den nächsten Brautmodeladen stolpert, ist die Chance groß, dass man keine Zeit für Euch hat. Sucht gezielt in Eurer Umgebung nach Brautmodeläden mit guten Bewertungen und macht dann einen Termin im Voraus aus. So stellt Ihr sicher, dass man vorbereitet ist auf Euch und sich genügen Zeit für Euch nimmt.

6. Plant genügend Zeit ein. Damit Ihr den Tag entspannt genießen könnt und Euch voll und ganz auf die Suche nach Eurem Kleid einlassen könnt, solltet Ihr für diesen Tag keine weiteren Termine machen.

7. Wählt die richtige Begleitung. Wie oben schon erwähnt ist die Auswahl Eurer Begleitung gar nicht so trivial. Letztendlich solltet Ihr Euch auf Euer Bauchgefühl verlassen wer Euch begleiten soll. Manche Bräute nehmen sogar den Bräutigam mit denn auch wenn es heißt, dass es Unglück bringt, wenn er das Kleid vorher sieht, gibt es immer wieder Bräute denen Seine Meinung am Wichtigsten ist. Denn was ist das wichtigste an diesem Tag? Dass ihr eurem Liebsten gefallt.

8. Achtet auf Natürlichkeit. Am Tag Eures Besuches im Brautmodengeschäft solltet Ihr kein zu starkes Make-up auftragen. Dazu solltet Ihr schlichte Unterwäsche tragen keines Falls einen Push-up-BH. Ein trägerloser BH und eine neutrale Unterhose ohne Nähte sind definitiv von Vorteil.

9. Macht Euch ein Bild von Eurer Hochzeitsfrisur, denn diese trägt auch einen entscheidenden Teil zum Stil des Brautkleides bei. Wollt Ihr Beispielsweise ein Headpiece tragen solltet Ihr das schon mit dem Kleid zusammen anprobieren.

10. Probiert das Kleid 3 Wochen vor der Hochzeit noch mal an. Viele Bräute nehmen, vor lauter Planungsstress zu oder ab, daher ist ein letztes Fitting etwa drei Wochen vor der Hochzeit perfekt. So bleibt genügend Zeit noch Änderungen vorzunehmen an dem Kleid oder Euch ;-)).

Ich hoffe wir konnten Euch mit unseren Tipps ein wenig unterstützen und wünsche Euch ganz viel Spaß bei der Suche nach Eurem Traumkleid.

Constanze und Asja

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben